San Ambrogio und Säule des Teufels

San Ambrogio und Säule des Teufels

San Ambragio und Säule des Teufels
Die Basilika San Ambrogio ist eines der ältesten religiösen Gebäude Mailands. Die Basilika wurde im 4. Jahrhundert vom deutschen Adligen San Ambrose erbaut, der zum Bischof von Mailand ernannt wurde. Es wurde in einem Stadtviertel, wo die durch die Römer gemarterten Christen begraben wurden, erbaut und deswegen trägt daher den Namen Basilika Martyrum und besitzt zwei Glockentürme. Im Zweiten Weltkrieg bombardierte Basilika wurde später restauriert.

Auf der linken Seite der Basilika. Auf dem Sant'Ambrogio Platz, steht die "Säule des Teufels" Die Mailänder behaupten, daß diese Säule an manchen Tagen nach Schwefel riecht. Wenn Sie Ihre Ohren auf dieselbe Säule nähern, dann hören Sie immer noch die Geräusche, die angeblich aus der Hölle kommen. Es gibt zwei Löcher im Körper der Säule. Der Legende nach, ein Heiliger begegnete dem Teufel, während er im Garten der Kirche spazieren geht.

Der Teufel versuchte den Heiligen anzugreifen, aber der Heilige tritt den Teufel und trifft er die berühmte Säule. Es wird immer noch angenommen, daß die Löcher durch die Hörner des Teufels in der Säule geöffnet sind und der Weg zur Hölle geht durch diese Löcher. Ein starker Geruch nach Schwefel und höllischen Geräuschen kommen aus diesen Löchern heutzutage immer noch. 

Wenn Sie die Basilika San Ambrogio und die Säule des Teufels in Mailand sehen möchten und weitere Informationen wünschen, heißen Sie jede Zeit herzlichst Willkommen.

Italien Reiseleiter +39 333 377 5988

info@italienreiseleiter.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

OBEN
WhatsApp chat