Monza und Krone vom Konstantin

Monza und Krone vom Konstantin

GPS: 45°35'01.0"N 9°16'32.7"E

Die vielleicht interessanteste und unbekannteste Krone Italiens wird in einem Safe im Dom (Duomo) von Monza aufbewahrt. Was diese Krone interessant macht, ist seine direkte Beziehung mit Konstantinopel (heute Istanbul).

Es ist nützlich, ein paar Informationen über die Krone zu mitteilen. Der offizielle Name der heute verwendeten Krone lautet Krone der Lombardei. Die Lombardei ist heut zu Tage der Name von einem Bundesland in Norditalien, wo auch Mailand befindet. Die Langobarden ist der Name von einem Barbarenvolk, die zuerst zwischen Elbe und Oder regierten und dann an die Rheinufer kamen. Mit der Zeit haben sie das Königreich der Lombardei mit Mailand und Umgebung gegründet. Sie wurden vom Heiligen Römischen Kaiser Karl dem Großen in das Reich aufgenommen. Die Langobarden erweiterten ihre Grenzen nach Süden, bis nach Rom bei den glänzenden Zeiten.

Weil die Krone lange Zeit von den Königen der Region getragen wurde, wird als die Krone der Lombardei genannt. Diese königliche Krone nahm ihre heutige Form in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts an. Es besteht aus 6 Teilen und 22 Edelsteinen auf einer grünen Oberfläche, die in Goldrahmen platziert sind. Neben seinem materiellen Wert ist sein historischer Wert unschätzbar. Die Krone ist heute immer noch im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Besucher. Es wird in einem speziellen Safe im Dom von Monza aufbewahrt und gegen eine zusätzliche Gebühr der Gäste repräsentiert.

Die Verbindung der Krone mit Konstantinopel…
Die Mutter vom Gründer der Stadt Istanbul also vom
Konstantin hieß Heilige Helena (vollständiger Name Flavia Julia Helena Augusta) Sie war in der Geschichte als hilfsbereiter Mensch bekannt und lebte zwischen 246 und 330 n.Chr. Sie unterstützte die Armen lebenslang, schenkte zu den Gefangenen die Freiheit und war immer mit gläubigen und bescheidenen Menschen zusammen. Im Jahre 325 n.Chr. wurde Helena von ihrem Sohn Konstantin I. nach Jerusalem geschickt, um eine heilige Reise zu unternehmen. Sie wünschte von den Mönchen, um der Bau einer Kapelle in Ägypten. Im Namen der Erinnerungen "Der brennende Strauch (2. Mose 25), was Moses auf dem Berg Sinai sah". Man baute eine Kapelle im Katherina-Kloster und benannte sie nach ihr. Heute heißt die Kapelle immer noch als Santa Helena. Während derselben heiligen Reise wird gemunkelt, daß sie zwei Nägel bekam. Sie wurden bei der Kreuzigung Jesus verwendet wurden. Die heiligen Nägel wurden mitgenommen und bis nach Konstantinopel mitgebracht.

Um seinem Sohn zu helfen, nutzte sie die magischen Kräfte der Nägel und legte einer von denen auf die Krone von Konstantin. Den anderen benutzte man auf das Zaumzeug seines Pferdes. Diese erwähnte Krone wird heute in Monza ausgestellt.

Die Grenzen des Ost- und Weströmischen Reiches bis ins heutige Italien und die Türkei erstreckten, erreichte die Krone bis nach Monza und blieb hier.

Italien Reiseleiter +39 333 377 5988

info@italienreiseleiter.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

OBEN
WhatsApp chat