Monza und F1

Monza und F1

GPS: 45°37’19.2″N 9°17’05.3″E

Monza und F1 Teil 2
Formel 1 Auto, eine Kombination aus 80000 Einzelteilen

Ein Formel 1 Auto hat ein insgesamt 1 Kilometer langes Kabel in sich. Diese bieten tausende elektronische Verbindungen und bis zu 150 Sensoren am Fahrzeug führen alle Arten von Messungen Fehlfunktionen durch. Ein F1 Auto besteht aus 80.000 Einzelteilen.

Arbeitstemperatur der Bremsscheiben 650 Grad
Die ideale Betriebstemperatur der Bremsscheiben am Automobil beträgt 650 Grad. Sie erwärmen sich beim Bremsen auf 1.200 Grad. Auf einer Strecke wie Monza bremst das Rennauto von 340 km/h auf 90 km/h.

2,4 LT V8 Motor, 18000 Umdrehungen pro Minute
Die Motoren von F1 Rennfahrzeugen wurden in der Regel von 3 auf 2,4 Liter reduziert. V8 Motoren waren auf 18.000 Umdrehungen begrenzt. Der Motor hat jedoch immer noch einen sehr starken und beeindruckenden Klang. Obwohl es nicht offiziell erklärt ist, haben die Motoren eine Leistung von 750 PS. Die Motoren sind so technologisch und leisten alles am besten und ihr Gewicht wird auf 150 kg geschätzt. Man kann nicht sagen, daß die Rennfahrzeuge beim Kraftstoff sparsam sind, sondern ganz umgekehrt. 2,4 Liter V8 Motoren leisten bis zu 18.000 Umdrehungen und verbrauchen bis zu 3,5 Liter Kraftstoff pro Sekunde. Mit diesem Kraftstoff kann nur 50 km gefahren werden.

Ideale Betriebstemperaturen von Reifen
Die idealen Betriebstemperaturen, der in F 1 verwendeten Reifen, betragen 120 Grad. Wenn sie warm werden, leisten sie sehr gut und bleiben wie Kaugummi am Boden geklebt. Ihre Lebensdauer ist jedoch kurz, um mehr Leistung zu erzielen. Aus diesem Grund beträgt die maximale Lebensdauer der Reifen nur 150 km.

Cockpittemperatur
In einigen Rennen findet er 60 Grad. Sowohl die Motortemperatur als auch die feuerfesten Rennoveralls führen dazu, daß die Piloten auch gegen die Hitze kämpfen. Es gibt Rennen, bei denen Piloten 3-4 Liter Flüssigkeit verlieren. Bei solchen Rennen wird die Flüssigkeit (etwa ein halber Liter) im Auto zum Retter des Piloten aufbewahrt. Diese Flüssigkeit kocht jedoch fast, nachdem das Auto eine Kurve gefahren ist.

Pitt Stopp, die kritischsten 4 Sekunden
Mit dem Verbot des Tankens während des Rennens hat jetzt eine größere Bedeutung, das schnellste Pitt Stoppteam in der Formel 1 zu erzielen, um das Rennen zu gewinnen. Die Teams versuchen, alle vier Reifen und Räder in der Hälfte der üblichen Zeit auszutauschen. Einige Rennen können sogar mit Pitt Stopp Taktiken gewonnen werden. Während des Pitt Stopps bemühen sich 20 Mechaniker, das Rennauto so schnell wie möglich wieder auf die Strecke zu bringen. Derzeit wurden die Pitt Stopps bis auf 4 Sekunden reduziert.

Die höchste erreichte Geschwindigkeit für allen F 1 Rennbahnen beträgt bis 369 km/h in Monza.
Es kann uns täuschen, die normalen Höchstgeschwindigkeiten der F 1 Rennautos zu betrachten. Weil diese Autos meistens so konstruiert sind, daß sie beim Kurvenfahren also an diesem Punkt einen Unterschied machen also nicht beim normalen Fahren. Ihre Geschwindigkeit ist jedoch immer noch sehr hoch. Rekord ist auf der Monza Rennbahn und die Geschwindigkeit beträgt von 369 km/h von Antonio Pizzonia, der Williams Pilot im Jahr 2004 war.

Gänge Wechseln nur in 0,05 Sekunden
Formel 1 Piloten wechseln durchschnittlich 60 Mal die Gänge pro Runde je nach Rennbahn. Hierzu nutzt der Pilot die Paddel hinter dem Lenkrad. Die Kupplung wird ebenfalls manuell gesteuert und nur an der Abfahrt verwendet, sonst nicht. Die Zeit um Gänge zu wechseln für ein Formel 1 Auto beträgt nur 0,05 Sekunden.

Wie wäre es, die Stadt Monza mit dem Grund F 1 zu sehen? F1 Piloten zu treffen und ein Ferrari zu fahren? Wir warten auf Sie…

Italien Reiseleiter +39 333 377 5988

info@italienreiseleiter.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

OBEN
WhatsApp chat